Wesentliches am Rande.

Peripheriesysteme - Filter- und Mischsysteme

VOM EINZELTROCKNER BIS ZUM ZENTRALEN MATERIALTROCKNUNGS- UND FÖRDERSYSTEM

PLASTIC SYSTEMS entwickelt und produziert für den stetig wachsenden weltweiten Kundenstamm
Standardgeräte und projektbezogene Lösungen im Bereich Materialtrocknung- Förderung- Dosierung.

 

Produkte:
• Materialfördergeräte
• Trockner
• Fördersysteme
• Dosiergeräte
• Trichter
• Zentralanlagen
• Schneidmühlen

 

 

GRANULATTROCKNUNGSSYSTEME

 

SERIE DAC:



Die Baureihe DAC überzeugt durch einzigartige
Leistungsfähigkeit bei der Trocknung hygroskopischer
Werkstoffe. Diese Kleintrockner sind mit zwei
Molekularsiebpatronen ausgerüstet und erreichen
Taupunkte bis zu -50°.
Die Baureihe umfasst derzeit 7 Größen von
1 Liter bis 100 Liter Trichtervolumen und Durchsätzen
 bis zu 25 kg/h.


TECHNISCHE DATEN
• Steuerung mit Mikroprozessor mit Tastatur und
LCD Display oder mit Touchscreen.
• Eingebautes Trocknungsmodul mit Molekularsieben.
• Steuerung der Prozessluft mit Stellventilen.
• Schnittstelle RS485 Modbus.

ZUBEHÖR
• Venturi-Abscheider.
• Gestell aus Pyrex oder Edelstahl mit
seitlicher Ausgabe (DAC6-50).
• Bedienpanel mit Touchscreen.

VORTEILE
• Einfache Installation:
  Der Granulattrockner ist kompakt und kann
schnell installiert werden.
• Einfache Programmierung mit
nur zwei Betriebsparametern
  (Auswahl vom Materialtyp aus der Datenbank und
Einstellung des Stundenverbrauchs).
• Energieeffizienz
  Automatische Regulierung des korrekten Luftdurchsatzes.
  Verhinderung von Qualitätsverlusten durch Übertrocknung
des Materials durch integrierte Antistress-Funktion

 

 

 

SERIE DWC:

Die Trockenlufttrockner der Serie DWC Compact sind mit
Waben-Adsorptionsrotor-Technologie und einer
Luftstrommenge von 20 – 280 m³/h ausgestattet.

Das System verfügt über eine integrierte Materialdurchsatzkontrolle und
automatischer Anpassung der Trichterfüllmenge mittels Wiegezellentechnik.
Die DWC-Trockner stellen so eine neue Höchstleistung bei Entfeuchtungssystemen
dar, die den Energieverbrauch durch maximale Effizienz und vielseitige Einsetzbarkeit optimiert.

TECHNISCHE DATEN
• Mikroprozessorsteuerung.
• Bedienpanel mit Touchscreen.
• Kontrolle des Luftdurchsatzes mittels Inverter.
• Integrierte Beschickung des Trichters und der Verarbeitungsmaschine.
• Datenbank mit Standardmaterialien und personalisierbaren Materialien.
• Antistress-Funktion.
• Timer-Programmierung.
• Modulares System.
• RS 485 Modbus-Schnittstelle.

ZUBEHÖR
• Taupunkt-Vorrichtung.
• Abscheider für DWC.
• DWC Multi-Touch für Fernsteuerung.

VORTEILE
• Energieeffizienz
Volumenstromregelung mit Frequenzumrichter
Waben-Adsorptions-Rotor (kein Molekularsieb)
Maschinen- und Trichter-Förderung
Materialniveauregulierung durch Wiegezellen
Materialdurchsatzkontrolle
Material Anti-Stress-Kontrolle
Angepasste Trockenzeit
Batch-Produktion
Modulare Bauweise

 

 

 

SERIE DW:


Beispiel: DW-Trocknungsanlage mit 3 Trocknungstrichtern

Die Trockenlufttrockner der Serie DW sind mit Waben-
Adsorptionsrotor-Technologie und einer
Luftstrommenge von 30 – 600 m³/h ausgestattet.

TECHNISCHE DATEN
• Mikroprozessorsteuerung mit LCD-Display.
• Anpassung vom Luftdurchsatz mit Inverter anhand der erforderlichen Produktion.
• Selbstregulierende Taupunktkontrolle zur Prozessoptimierung.
• Gebläse mit Seitenkanalverdichtern.
• Elektronische Steuerung der Prozesstemperatur mit PID.
• Solid State Relais zur Steuerung der Prozessheizung.
• Tages- und Wochenprogrammierer.
• Kontrolle der Regenerationstemperatur in Abhängigkeit des Taupunkts.
• Schnittstelle RS485 Modbus.

ZUBEHÖR
• Taupunktsensor mit Alarm.
• Bedienpanel mit Touchscreen in Farbe.
• Druckwächter für verstopften Filter.

VORTEILE
• Einfache Programmierung mit nur zwei Betriebsparametern
  (Auswahl vom Materialtyp aus der Datenbank und Einstellung des Stundenverbrauchs).
• Ist in nur 3 Minuten auf Betriebstemperatur.
• Benötigt kein Wasser und keine Druckluft.
• AIR FLOW MANAGEMENT (AFM)
Staubfrei, ideal für den optischen und medizinischen Bereich

 

 

 

 


 

 

Beispiele spezieller Kundenlösungen



 

 

Weitere Informationen finden Sie hier: